Häufige Fragen zur Beerdigung

 
 

 

Was, wenn die/der Verstorbene aus der Kirche ausgetreten war?

Wer aus der Kirche austritt, wünscht keine kirchliche Begleitung für sich. Der Wille des verstorbenen Menschen sollte respektiert werden. In begründeten Ausnahmefällen kann aus seelsorgerlichen Gründen auf Wunsch der evangelischen Angehörigen dennoch eine Feier (mit Pfarrer ohne Talar) stattfinden. Sprechen Sie mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer darüber.

Was kostet die kirchliche Trauerfeier?

Die Kosten für die Aussegnung, das Trauergespräch, den Gottesdienst und den seelsorgerlichen Beistand durch die Pfarrerin oder den Pfarrer trägt die evangelische Kirche.

Für die Nutzung der Trauerkapelle und der Orgel werden in Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen Gebühren erhoben.

Was ist bei der Auswahl des Sarges und des Blumenschmuckes zu beachten?

Die Kosten für den Sarg und den Blumenschmuck unterscheiden sich stark. Ein würdevoller Abschied verlangt nicht nach der teuersten Lösung. Wenn Sie ein Bestattungsinstitut beauftragen, wird es Sie dahin gehend beraten, einen angemessenen Rahmen zu finden.

Welche Musik kann gespielt werden?

In den Friedhofskapellen steht sowohl eine Orgel zur Verfügung. Eine Organistin oder ein Organist kann die Trauerfeier begleiten, das ist vor allem dann geeignet, wenn die Trauergemeinde singt.

Muss bei einer Trauerfeier unbedingt gesungen werden?

Natürlich kann man auf Lieder bei der Trauerfeier verzichten. Aber bedenken Sie, dass der Gesang viele Menschen in ihrem Schmerz trösten kann. Auch wenn Sie selbst nicht singen wollen oder können, gibt es meist Menschen im Trauergottesdienst, die mitsingen. Es ist auch möglich, neben dem Gesang ein oder zwei Instrumentalstücke spielen zu lassen.

Wann endet der Beistand der evangelischen Kirche?

Genau genommen nie. Kirchliche Formen des Gedenkens, wie zum Beispiel die Ewigkeitssonntage (Totensonntage), halten die Erinnerung wach. Die Pfarrerin oder der Pfarrer wird Sie auf Ihren Wunsch hin auch in Zukunft besuchen. Darüber hinaus gibt es auf Dekanatebene spezielle Angebote wie persönliche Beratung oder Trauergruppen, an denen Sie teilnehmen können.

Gibt es eine ökumenische Bestattung?

Eine Bestattung erfolgt in der Regel in der Konfession der oder des Verstorbenen. Ausnahmen sollten mit der zuständigen Pfarrerin oder dem Pfarrer abgesprochen werden.

Kann jemand, der sich das Leben genommen hat, kirchlich bestattet werden?

Ja, eine Selbsttötung ist kein Hinderungsgrund für eine kirchliche Bestattung.

zurück