Hochzeits-Checkliste

 
 

 

Ein rauschendes Fest oder gemütliche Runde mit engen Freunden?

Unabhängig davon, wie Sie sich Ihren Hochzeits-Tag vorstellen, liefert eine Checkliste nützliche Tipps, damit Sie „Ihren“ Tag richtig genießen können.

Für das Brautpaar:

Bis 6 Monate vor der Hochzeit

  • Aufgebot auf dem Standesamt vorbereiten - nach benötigten Dokumenten fragen
     
  • Telefonisches Vorgespräch mit dem Pfarrer zur kirchlichen Trauung
    • Steht die Pfarrerin oder der Pfarrer am vorgesehen Termin für die Trauung zur Verfügung?
    • Bei einer geplanten „ökumenischen“ Trauung mit dem Pfarrer der anderen Konfession ebenfalls die Termine abstimmen.
    • Soll das eigene Kind im selben Gottesdienst getauft werden („Traufe“)?
    • Termin für das Traugespräch mit dem Pfarrer vereinbaren.
       
  • Urlaub beim Arbeitgeber beantragen
     
  • Gestaltungswünsche für die Feier und Zeremonien festlegen
     
  • Den Kostenrahmen festlegen
     
  • Räumlichkeiten für die Feier festlegen
     
  • Vorläufige Gästeliste zusammenstellen
     
  • Nachfragen, ob jemand unter den gewünschten Gästen Vegetarier oder Allergiker ist
    Menü- oder Buffetvorschläge bei Restaurants, Hotels oder Catering-Service einholen,
     
  • Preise vergleichen
     
  • Unterbringung von Gästen klären, die übernachten müssen
     
  • Musikalische Unterhaltung buchen: (Band, Alleinunterhalter oder DJ)
     
  • Fotograf wählen, evtl. Videoaufnahmen organisieren
     
  • Hochzeitskleidung auswählen
     
  • Hochzeitsfahrzeug bestellen
     
  • Hochzeitsreise buchen - möglicherweise an Impfungen und Visa denken'
     
  • Ort für Polterabend wählen
     
  • Dokumente für das Traugespräch besorgen

4 Monate vor der Hochzeit

  • Gewünschte Trauzeugen für die kirchliche Trauung fragen
     
  • Einladungskarten, Tisch- und Menükarten entwerfen und drucken lassen
     
  • Traugespräch mit dem Pfarrer
     
  • Einladungen versenden
    Mit einer Rückantwortmöglichkeit sowie einer Wegbeschreibung zu Standesamt/Kirche und Restaurant; Übernachtungsmöglichkeiten für auswärtige Gäste anbieten.
     
  • Geschenk-Wunschliste notieren und darüber informieren („Hochzeitstisch“ in einem Kaufhaus zusammenstellen)
     
  • Gültigkeitsdatum von Dokumenten wie Ausweispapieren prüfen
     
  • Termine prüfen. Wissen die Standesbeamtin oder der –beamte, die Pfarrerin oder der Pfarrer, der Fotograf oder die Fotografin sowie die Mitarbeitenden des Restaurants, ..., wann die Trauung stattfindet
     
  • Ablaufplan für Hochzeitstag festlegen,

1- 2 Monate vor der Hochzeit

  • Sitzplan nach Eingang der Rückmeldungen erstellen
     
  • An einen Tanzkurs denken
     
  • Hochzeitstorte bestellen
     
  • Eventuell Eheseminar in der Gemeinde besuchen
     
  • Eventuell Ehevertrag aufsetzen und notariell beglaubigen lassen.
     
  • Trauringe besorgen
     
  • Blumenschmuck bestellen (für die Kirche, Tischschmuck, Wagenschmuck, Körbe für Brautkinder, Brautstrauß)
     
  • Polterabend intensiv planen und feiern (Verköstigung, Behälter für zerbrochenes Geschirr)

2 Wochen vor der Hochzeit

  • Unterlagen zusammenlegen
     
  • Termine mit Friseur und Kosmetikerin vereinbaren
     
  • große Anprobe, Schuhe einlaufen
     
  • Vermählungsanzeigen aufgeben

Nach der Hochzeitsreise

  • Danksagungen schreiben
     
  • Prüfen, ob alle Rechnungen bezahlt sind
     
  • Dokumente (z.B. Ausweis) aktualisieren lassen
     
  • Versicherungen überprüfen und ggf. mit Ehepartner abschließen

Freunde und Verwandte:

  • Beiträge zur Hochzeitsfeier überlegen, Rollen und Aufgaben verteilen (Spiele, Sketche)
     
  • Moderatoren bestimmen
     
  • Ritual nach Auszug aus der Kirche festlegen (Baumstamm durchsägen, Herz aus Bettlaken ausschneiden)
     
  • Materiallisten anlegen (Wer bringt was mit, wo wird es deponiert?)
     
  • Hochzeitspaar über Vorschläge zu Beiträgen für den Gottesdienst informieren (Fürbitten, musikalische Gestaltung)
     
  • Hochzeitszeitung gestalten (Beiträge und Autoren festlegen, über Layout und Layouter einigen, Kopierkosten)
     
  • Beschäftigung / Spiele für Kinder überlegen
     
  • Je nach Fähigkeit Unterstützung anbieten (Hochzeitstorte backen, Raum schmücken ...)
     
  • Ideen für eigenen Redebeitrag sammeln

zurück