Kleidersammlung

 
 

 

Wir sind eine ständige Sammelstelle für die Brockensammlung Bethel.

Was heute noch „in“ ist, kann morgen schon wieder „out“ sein.
Jedes Jahr werden ca. eine Million Tonnen Textilien aus deutschen Kleiderschränken aussortiert. Das meiste davon wird über Gemeindesammlungen oder Kleidercontainer erfasst. Viele Menschen möchten mit Ihrer aussortierten Kleidung etwas Gutes tun, die soziale Arbeit unterstützen oder einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Die Brockensammlung Bethel sammelt davon jährlich rund 10.000 Tonnen Altkleider. Damit ist sie einer der größten karitativen Kleidersammler in Deutschland.
Sie geht verantwortungsvoll und umweltgerecht mit Ihren Kleiderspenden um. Als Mitglied des Dachverbandes FairWertung haben wir uns auf den FairWertung-Verhaltenskodex für faire Sammlung und Vermarktung verpflichtet, deren Einhaltung regelmäßig überprüft wird.
Transparenz ist ihr wichtig. Die Erlöse aus den Kleiderspenden werden für die diakonische Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel eingesetzt. Genaueres über die sinnvolle Verwendung Ihrer Spenden erfahren Sie unter: www.brockensammlung-bethel.de

Die Evang. Kirchengemeinden in Monsheim, Pfarrbüro ist eine ständige Sammelstelle für die Brockensammlung Bethel.
Sie können Ihre Spenden während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros abgeben. Sollte eine Abgabe zu diesen Zeiten einmal nicht möglich sein, melden sie sich einfach bei uns im Pfarrbüro. Wir haben bisher immer eine Lösung gefunden.
Angenommen werden: Saubere und gut erhaltene Kleidung jeglicher Art, Schuhe paarweise gebündelt, Bettwäsche, Tischwäsche, Handtücher usw. Ebenso werden Briefmarken durch die Fahrer nach Bethel mitgenommen.

Bitte nutzen Sie für Ihre Altkleiderspende nur die speziellen Säcke der Brockensammlung Bethel. Sie erhalten diese kostenlos in unserem Pfarrbüro oder nach Anfrage. Diese Säcke sind relativ dünnwandig, damit sie nicht so schwer beladen werden können (Schutz der Mitarbeiter) und lassen sich leicht für das Sortieren der Kleidung ohne weiteren aufwendigen Arbeitsschritt aufzureißen. Kleidung in anderen Behältnissen ist unendlich aufwendiger für die Mitarbeiter vor Ort zu sortieren. Die Säcke sollen auch bitte nur zu dreiviertel befüllt werden, damit sie mit den oberen Sackenden verknotet werden können. Bitte keine schwarzen/ blauen Schwerlastsäcke, Kartons oder sonstige Behältnisse verwenden!

Die Abgabe der Kleiderspende kann bei uns ganzjährig erfolgen.

 

zurück