Ablauf des Konfirmations-Gottesdienstes

 
 

 

 

Der Konfirmationsgottesdienst ist ein Festgottesdienst der Gemeinde für Dich und Deine Konfigruppe. Ihr seid die Hauptpersonen des Geschehens an diesem Tag.

Die Gemeindemitglieder kennen euch bereits, denn Ihr habt ja bereits regelmäßig den Gottesdienst besucht. Am Sonntag vor der ersten Konfirmation in unseren drei Gemeinden, stellt Ihr euch noch einmal der Gemeinde vor (Themagottesdienst). Dieser findet in Monsheim statt. Welche Aufgaben Ihr in diesem Gottesdienst habt, wird in den Leitlinien über die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden erklärt:

 

„Vor der Konfirmation gestalten die Gruppe der Konfirmandinnen und Konfirmanden und die Verantwortlichen in der Konfirmandenarbeit einen Gottesdienst, bei dem sie mit ihren in der Konfirmandenzeit erworbenen Kenntnissen vorgestellt werden.“

In diesem Vorstellungs-Gottesdienst erzählt oder stellt Ihr der Gemeinde dar, was Ihr gelernt habt und was Euch beschäftigt. Den genauen Ablauf erarbeitet Ihr auf der Konfirmandenfreizeit, welche am ersten Wochenende zu Beginn der Osterferien stattfindet.

Die Konfirmationen finden normalerweise zu folgenden Terminen statt: 1 Woche vor Pfingsten in Monsheim, 2 Wochen vor Pfingsten in Kriegsheim, 3 Wochen vor Pfingsten in Hohen-Sülzen. Die Konfirmations-Gottesdienste in Monsheim und Kriegsheim finden jeweils um 10 Uhr statt. In Hohen-Sülzen meist um 14 Uhr (wird jährlich festgelegt). Genauere Infos zu den Terminen findet Ihr hier.

Der eigentliche Festgottesdienst kann unterschiedlich ablaufen. Manchmal werden einige Jugendliche im Konfirmationsgottesdienst getauft. Die Konfirmandenfrage, bei der ihr eure Zugehörigkeit zur Kirche bestätigt, und der Moment, in dem du und die anderen Konfirmanden den Segen durch den Pfarrer empfangt, sind das Besondere dieses Gottesdienstes. Auch die Feier des Abendmahles zusammen mit der Festgemeinde ist ein besonderer geistlicher Augenblick.

Pfarrer Hudel bespricht mit Euch vorher den Ablauf und bereitet euch auf die wichtigen Abschnitte vor.

Vorspiel der Orgel, dabei Einzug des Pfarrers und Konfirmanden

Begrüßung

Lied

Eröffnung

Eingangswort und/oder Psalm, gemeinsam gesprochen

Gebet

Lesung aus der Bibel

Musik/Lied

Predigt

Lied

Anrede an die Konfirmandinnen und Konfirmanden

Glaubensbekenntnis

Konfirmationsfrage:

"So frage ich euch: Wollt ihr in diesem Glauben an den dreieinigen Gott euer Leben führen,
so sprecht: Ja, mit Gottes Hilfe.“
Antwort: „Ja, mit Gottes Hilfe.“

Bedeutung:
Die Antwort auf die Konfirmationsfrage, das Konfirmationsversprechen, ist ein persönliches, nachträgliches “Ja” zur Taufe und zum Glauben. Nun kann ein Christ sein religiöses Leben mündig und selbstverantwortlich gestalten.

Bitte um den Heiligen Geist

Lied: Komm Gott, Schöpfer, Heiliger Geist (EG 126), oder andere Lieder

Segensgebet

Segnung der Konfirmandinnen und Konfirmanden

Vor der Segnung wird jeweils der Name und der Konfirmationsspruch verlesen. Die Pfarrerin / der Pfarrer oder ein Mitglied des Kirchenvorstandes reicht den Konfirmanden die Hand.
Zur Segnung knien die Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Regel nieder. Die Pfarrerin oder der Pfarrer segnet die Konfirmanden, in dem er oder sie seine Hand auf deinen Kopf legt. In dieser Zeit läuten auch die Glocken. In dem Konfirmationsspruch und in der Zeichenhandlung des Segens wird Gottes Beistand und Zuwendung ausgedrückt.

Anrede an die Gemeinde

Lied

Abendmahl

Dankgebet mit Fürbitten

Vaterunser

Lied

Segen

Musik zum Auszug
 

Die Konfirmations-Urkunde überreicht Pfarrer Hudel Euch nach dem Gottesdienst.

zurück